© Pixabay

[UPDATE 06.09.] Abmahnschreiben Google Fonts

Seit Juli 2022 sind massenweise Abmahnungen mit Unterlassungsschreiben samt Auskunftsbegehren wegen der Verwendung von Google Fonts auf Webseiten im Umlauf. Es handelt sich hierbei um einen Schadenersatz über € 100,- sowie um einen Kostenersatz über € 90,- für die Umsetzung des Schreibens eines Rechtsanwaltes. Begründet wird der Schadenersatzanspruch mit der unzulässigen Weitergabe der IP-Adresse einer Userin durch die Verwendung von Google Fonts in ein unsicheres Drittland, die USA. In Österreich gibt es zu diesem Fall noch keine Rechtsprechung.


(06.09.2022) Musterschreiben an RA Marcus Hohenecker

An
RA Marcus Hohenecker
Kaiser Franz Josef-Straße 7
A 2301 Groß-Enzersdorf

Betreffend Rechtssache Google Fonts


Sehr geehrte Eva Zajackowska,

  1. Ihren Antrag auf Auskunft nach Art 15 DSGVO haben wir am 17.8.2022 erhalten.
  2. Innerhalb der gesetzlichen Frist von einem Monat kommen wir hiermit Ihrem Antrag nach.
  3. Es werden keine Daten zu Ihrer Person verarbeitet, welche über Ihren Auskunftsantrag, die damit zusammenhängende Korrespondenz und die entsprechende interne Dokumentation hinausgehen. Diese werden zu folgenden Zwecken verarbeitet: Wahrung unserer rechtlichen Möglichkeiten, um uns vor straf- oder zivilrechtlichen Unbotmäßigkeiten zu schützen.
  4. Wir speichern Ihre Daten bis zum Ende der straf- und zivilrechtlichen Möglichkeiten.
  5. Ihnen stehen grundsätzlich die Rechte auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung und Widerspruch zu. Dafür wenden Sie sich an uns. Wenn Sie glauben, dass die Verarbeitung Ihrer Daten gegen das Datenschutzrecht verstößt oder Ihre datenschutzrechtlichen Ansprüche sonst in einer Weise verletzt worden sind, können Sie sich bei der Aufsichtsbehörde beschweren. In Österreich ist die Datenschutzbehörde zuständig.


Vorname Nachname / Firma
Adresse
Web: Webadresse
E-Mail: E-Mailadresse


(26.08.2022) Aktueller Stand zu DSGVO Auskunftsbegehren Mag. Marcus Hohenecker!

In einem persönlichen Gespräch mit Hr. Wratschko (DSGVO Experte) von der WKO Österreich wurde folgendes besprochen:

  • Die Schreiben von RA Hohenecker wurden zwischen 12. Und 17. August versendet und die Frist für ein Auskunftsbegehren dauert 30 Tage.
  • Das Antwortschreiben muss also frühestens am 12. bis 17. September bei RA Hohenecker eingelangt sein.
  • Die WKO arbeitet zurzeit an einen allgemeinen Text für dieses Auskunftsbegehren und dieses sollte kommende Woche fertig gestellt sein.
  • Es wird in diesem Antwortschreiben der WKO höchstwahrscheinlich der Artikel 12, Abs. 5 angewendet, in welchem es erlaubt ist, ein Auskunftsbegehren abzulehnen, da es sich in diesem Fall um eine unzulässige Vorgangsweise handelt. Wir bitten unsere Kunden um etwas Geduld!
  • Sie erhalten so schnell wie möglich alle weiteren Informationen.

    INFO zu Website:
  • Auf allen Websites der Kunden der Creativomedia GmbH sind die Google Fonts lokal auf dem Server installiert und IP-Adressen werden in unseren Logfiles nicht gespeichert, somit ist die Abmahnung von RA Hohenecker gegenstandslos. Es ist jedoch WICHTIG, dass das geforderte Auskunftsbegehren ausgeführt wird!
  • Wir bitten unsere Kunden, uns den Auftrag zu erteilen, dass wir Ihre Websites nochmals auf alle Google Tools checken und im Bedarfsfall überarbeiten.
  • Nachdem die Creativomedia GmbH Ihre Website gecheckt hat, kontaktieren Sie die WKO Kärnten, Herrn Ing. Walter Wratschko, Kontaktdaten: T +43 699/15 04 38 60, E walter@der-scout.eu, W https://www.dsgvo-scout.at, um Ihre Website von einer 3. Stelle überprüfen zu lassen.

(25.08.2022) Was ist zu tun?


In Zusammenarbeit mit der WKO werden folgende Schritte vorgeschlagen:

  1. Wenn Sie eine Abmahnung bzw. ein Schreiben von RA Marcus Hohenecker erhalten haben, bitte wir Sie, dieses einzuscannen und persönlich als PDF an die E-Mailadresse: rechtsservice@wkk.or.at zu senden.

  2. Beauftragen Sie Ihren Webdesigner, auf Ihrer aktiven Website alle Google Module zu kontrollieren und bei Bedarf geben Sie diesem den Auftrag, diese Elemente anzupassen. Im Anschluss wird die Website durch Veranlassen des Kunden nochmals von der WKO, durch Hr. Wratschko zur DSGVO Tauglichkeit geprüft.

Bei Unklarheiten kontaktieren Sie:

Ansprechpartner: Alfred Santner
Creativomedia GmbH
M: +43 650 3453249
E: alfred@creativomedia.gmbh

Scroll to Top